Kontakt aufnehmen
Professioneller Hausbau in Massivbauweise
Wir planen und bauen Massivhäuser, Bungalows und Stadtvillen, individuell nach höchsten Maßstäben.

Sondertilgung – Definition, Chancen und Risiken

Für das eigene Haus die Kaufsumme bar auf den Tisch legen, kann kaum ein Bauherr. Stattdessen muss für den Hauskauf in der Regel ein Kredit für die Baufinanzierung aufgenommen werden. Das Darlehen wird dann in monatlichen Raten Stück für Stück abbezahlt, bis nach vielen Jahren der gesamte Kredit inklusive Zinsen getilgt ist. Um die Rückzahlung der Baufinanzierung zu beschleunigen und Zinskosten zu sparen, gibt es die Möglichkeit der sogenannten Sondertilgung. Was das genau ist und wann sich eine Sondertilgung bei der Baufinanzierung lohnt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was ist eine Sondertilgung?

Für ein Darlehen zur Baufinanzierung werden monatliche Raten für die Rückzahlung vereinbart. Werden darüber hinausgehend zusätzliche Zahlungen getätigt, nennt man das Sondertilgung. Diese Möglichkeit kann für einen Bauherrn zum Beispiel dann interessant sein, wenn er während der Tilgungszeit unerwartet zu einer hohen Geldsumme gekommen ist, zum Beispiel wenn er etwas erbt, etwas Teures aus seinem Besitz verkauft oder eine Sonderzahlung oder Abfindung seines Arbeitgebers bekommt.

Hat man immer ein Sondertilgungsrecht?

Das Sondertilgungsrecht muss bei Abschluss des Kreditvertrages festgelegt worden sein, um später davon Gebrauch machen zu können. Dabei wird beim sogenannten festen Sondertilgungsrecht im Kreditvertrag genau festgeschrieben, wie oft eine Sondertilgung stattfinden darf und wie hoch die Sonderzahlungen sein dürfen. Beim sogenannten optionalen Sondertilgungsrecht sind die Sondertilgungshöhe und die Häufigkeit nicht festgelegt.

Lohnt sich eine Sondertilgung bei der Baufinanzierung?

Sich bei Vertragsabschluss einer Baufinanzierung erst mal ein Sondertilgungsrecht einräumen zu lassen, ist immer sinnvoll, da man nie weiß, was in der Zukunft passieren wird. Da den Kreditinstituten durch vorzeitige Tilgung jedoch Zinsen verlorengehen, entstehen durch eine Sondertilgung zusätzliche Kosten, etwa indem der Sollzins erhöht oder eine Vorfälligkeitsentschädigung (üblicherweise maximal 1 % der Restschuld) fällig wird. Also sinken zwar durch die Sondertilgung die Zinskosten, auf der anderen Seite fallen aber wiederum auch zusätzliche Kosten an, sodass eine Sondertilgung vorher genau durchkalkuliert werden sollte.

Je nach Kreditinstitut können die Konditionen für ein Sondertilgungsrecht völlig anders aussehen. Viele Kreditverträge zur Baufinanzierungen sehen vor, dass problemlos zwischen 5 bis 10 % der Nettodarlehenssumme pro Jahr per Sondertilgung zusätzlich abbezahlt werden können. Einige Kreditinstitute erheben bei Sondertilgungen bis zu 5 % oder sogar 10 % nicht einmal einen Zinsaufschlag. Andere Kreditinstitute ermöglichen dem Bauherrn, bis zu 25 % des Kredits als Sondertilgung innerhalb der gesamten Zinslaufzeit abzuzahlen, oder es wird ein fester jährlicher Beitrag vereinbart, der maximal jährlich als Sondertilgung akzeptiert werden kann. Um die besten Konditionen für Ihre Zukunftspläne zu bekommen, sollten Sie beim Vergleich verschiedener Kreditangebote auch die Konditionen für Sondertilgungen in Ihre Entscheidung mit einbeziehen.

Wie geht man bei einer Sondertilgung vor?

Haben Sie sich ein Sondertilgungsrecht im Kreditvertrag Ihrer Baufinanzierung einräumen lassen und kommen Sie unerwartet zu Geldsegen oder haben Sie zusätzlich etwas gespart, können Sie über eine Sondertilgung nachdenken.

Legen Sie zunächst fest, welche Summe Sie in die Sondertilgung investieren möchten. Anschließend sprechen Sie mit Ihrer Bank und lassen sich Angebote für eine Sondertilgung machen. So können Sie herausfinden, ob die von Ihnen angedachte Summe als Sondertilgung möglich ist und welche zusätzlichen Kosten auf Sie zukommen würden. Jetzt können Sie ausrechnen oder sich von der Bank beraten lassen, ob sich die Sondertilgung in Ihrem Fall wirklich lohnt.

Fazit: Sondertilgung immer individuell prüfen

Mit einer Sondertilgung kann ein Kredit vorzeitig abbezahlt werden, um die Zinskosten für die Baufinanzierung zu verringern. Allerdings muss das Sondertilgungsrecht im Kreditvertrag vereinbart worden sein und für die Sondertilgung fallen in der Regel auch zusätzliche Kosten an. Ob sich die Sondertilgung in Ihrem Fall lohnt, hängt also von den Konditionen der Bank ab und sollte für jeden Einzelfall individuell geprüft werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Die wichtigsten Baunebenkosten im Überblick

Die wichtigsten Baunebenkosten im Überblick Der Begriff Baunebenkosten umfasst alle Kosten, die neben dem Preis für…

Zum Beitrag
Teure Nachfinanzierungen beim Hausbau vermeiden

Teure Nachfinanzierungen beim Hausbau vermeiden Wer ein Haus bauen will, hat in der Regel nicht genug Eigenkapital, um…

Zum Beitrag
Wohn-Riester: Was bringt die staatliche Förderung fürs Eigenheim?

Wohn-Riester: Was bringt die staatliche Förderung fürs Eigenheim? Ein Eigenheim, insbesondere ein wertstabiles…

Zum Beitrag
Hausbau-Themen im Überblick
Wilms Haus