Kontakt aufnehmen
Professioneller Hausbau in Massivbauweise
Wir planen und bauen Massivhäuser, Bungalows und Stadtvillen, individuell nach höchsten Maßstäben.

Carport oder Garage? Vor- und Nachteile

Wer den Traum vom eigenen Massivhaus in die Tat umsetzen will, sollte in die Hausbauplanung unbedingt auch die Außenanlage des Hauses mit einbeziehen. Dazu gehören auch Überlegungen zum Stellplatz fürs eigene Auto. Dabei stellt sich schnell die Frage: Garage oder Carport? In diesem Artikel haben wir Ihnen die Vor- und Nachteile von Carports und Garagen zusammengestellt, um Ihnen die Entscheidungsfindung zu erleichtern.

Was ist der Unterschied zwischen Carport und Garage?

Ein Carport ist ein Unterstand für ein oder mehrere Autos, der mindestens an einer Seite offen ist. Dabei steht ein Carport entweder frei auf dem Grundstück oder ist an das Haus angebaut. Carports bestehen in der Regel aus Holz oder Metall, können aber auch – vor allem bei einem Neubau – bezüglich Material und Stil an das Wohnhaus angepasst werden, indem z. B. ein Carport mit Walmdach gebaut wird.

Eine Garage ist eine überdachte und von Wänden umschlossene Abstellmöglichkeit für ein oder mehrere Fahrzeuge, das an einer Seite ein meist abschließbares Garagentor hat. Auch eine Garage kann frei stehend auf dem Grundstück errichtet oder an das Wohnhaus angebaut werden. Neben Fertiggaragen aus Aluminium, Holz oder Beton gibt es auch schöne gemauerte Garagen im Stil eines Massivhauses.

Vor- und Nachteile eines Carports

Vorteile eines Carports

Wie bereits erwähnt, sind Carports mindestens an einer Seite, meistens jedoch an mehreren Seiten offen, sodass sie optisch leichter wirken als eine Garage. Durch die offenen Seiten können Abgase, Benzingerüche und Feinstaub gut entweichen, aber auch Feuchtigkeit, sodass die Gefahr einer Rostbildung am Auto reduziert werden kann. Zudem bietet ein Carport die Möglichkeit, mit einem kleinen Geräteraum ergänzt zu werden, um hier Werkzeug usw. sicher unterzubringen. Weitere Vorteile sind, dass für ein Carport eine Baugenehmigung meistens einfacher zu bekommen ist als für eine Garage und dass es für Carports in der Regel keine Brandschutzauflagen gibt. Außerdem können Carports in jeder gewünschten Größe und flexibler Form gebaut werden, auch mit Sondermaßen bei ungewöhnlichen Grundstücken oder in Sonderhöhe, ohne dass die Kosten stark ansteigen. Insgesamt sind Carports günstiger zu haben als vergleichbar große Garagen, weil vor allem kein teures Garagentor notwendig ist.

Nachteile eines Carports

Da ein Carport mindestens an einer Seite offen ist, ist das Auto für jeden frei zugänglich. Dadurch kann ein Auto in einem Carport leichter Opfer von Diebstahl, Vandalismus oder Automardern werden. Deshalb gibt es für Carportbesitzer oft nicht ganz so günstige Tarife in der KFZ-Versicherung wie für Garagenbesitzer. Im Winter bietet ein Carport zudem keinen Schutz vor Frost, sodass das Auto trotz Unterstand morgens erst freigekratzt werden muss.

Vor- und Nachteile einer Garage

Vorteile einer Garage

Wie bereits erwähnt, ist eine Garage ein abgeschlossenes Gebäude, das drei geschlossene Wände hat und eine Wand mit einem verschließbaren Garagentor – oft bequem mittels Fernbedienung steuerbar. Dadurch steht das Auto sicher geschützt vor Zugriffen Dritter oder Schäden durch Automarder und es sind günstigere KFZ-Versicherungstarife möglich. Aber auch vor Schmutz, wie Vogeldreck oder Herbstlaub, steht das Auto in einer Garage sicher geschützt. Durch das abschließbare Garagentor kann eine Garage zudem nicht nur als Autoabstellraum, sondern auch als Geräteschuppen dienen, wo man bei entsprechender Größe der Garage neben dem eigenen Auto auch Fahrräder, Rasenmäher und vieles mehr unterbringen kann.

Nachteile einer Garage

Als Nachteil einer Garage ist zu erwähnen, dass durch die geschlossene Bauweise wenig Luftzirkulation in einer Garage herrscht, sodass weder Benzingeruch noch Feinstaub oder Abgase gut abziehen können. Auch Feuchtigkeit kann schlechter verdunsten, wodurch Korrosionsschäden gefördert werden können. Insgesamt sind Garagen meistens teurer als Carports, vor allem, wenn man sich für ein modernes Garagentor mit Fernbedienung entscheidet.

Fazit: Es bleibt eine individuelle Entscheidung

Garage und Carport bieten verschiedene Vor- und Nachteile. Für Carports sprechen vor allem die gute Belüftung, die Flexibilität in Höhe, Größe und Form sowie der vergleichsweise günstige Preis. Eine Garage punktet hingegen mit einem besseren Schutz gegen Diebstahl, Vandalismus, Schmutz und Frost, mit günstigeren KFZ-Versicherungstarifen sowie mit ihren vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten als sicherer Geräteschuppen und Lagerraum. Welche dieser Argumente Ihnen besonders wichtig sind, können Sie letztendlich nur selbst entscheiden.

 

 

Bildnachweis: © Hermann / AdobeStock

 

Das könnte Sie auch interessieren
Treppenhandlauf – Wissenswertes für die richtige Auswahl

Treppenhandlauf – Wissenswertes für die richtige Auswahl Treppen sollten möglichst immer mit einem…

Zum Beitrag
Rauchmelderpflicht im Neubau

Rauchmelderpflicht im Neubau In allen Bundesländern gilt inzwischen eine Rauchmelderpflicht. Das heißt, dass in…

Zum Beitrag
Hausbauplanung – wie geht man am besten vor?

Hausbauplanung – wie geht man am besten vor? Das eigene Traumhaus zu planen, ist gerade für Laien eine große…

Zum Beitrag
Hausbau-Themen im Überblick
Wilms Haus