Kontakt aufnehmen
Professioneller Hausbau in Massivbauweise
Wir planen und bauen Massivhäuser, Bungalows und Stadtvillen, individuell nach höchsten Maßstäben.

Bungalow bauen – für wen eignet sich das Wohnen auf einer Ebene?

Ein Bungalow ist ein flaches, freistehendes Einfamilienhaus, bei dem alle Wohnräume auf einer Ebene im Erdgeschoss liegen. Ein eventuell vorhandener Keller nicht als Wohngeschoss mitgezählt, sondern dient nur als zusätzlicher Platz für die Heizung und andere notwendige Hausanschlüsse. Während Bungalows früher hauptsächlich für Ferienhäuser genutzt wurden, erfahren sie derzeit ein Comeback.

Vorteile eines Bungalows

Einen Bungalow zu bauen, hat einige Vorteile gegenüber einem mehrstöckigen Eigenheim:

  • Da es nur eine Etage gibt, muss auf die Statik von weiteren Geschossen oder auf tragende Wände keine Rücksicht genommen werden. So können der Grundriss und die Raumaufteilung völlig frei geplant werden, wenn Sie einen Bungalow bauen wollen.
  • Da alle Räume ebenerdig im Erdgeschoss liegen, ist eine barrierefreie Bauweise möglich. Einen barrierefreien Bungalow zu bauen, ist nicht nur für ältere Personen oder Menschen mit Behinderung eine tolle Sache, sondern auch für Familien mit kleinen Kindern, da es keine Treppen im Haus gibt und sich dadurch die Sturzgefahr reduziert.
  • Da ein Bungalow ebenerdig ist, kann er bis ins hohe Alter bewohnt werden, ohne dass man irgendwann noch mal umziehen muss.
  • Vor allem bei einer Bauweise mit offener Wohnraumgestaltung kann der Garten mit in die Planung einbezogen werden, sodass die Grenzen zwischen drinnen und draußen aufgehoben werden. Solch eine Planung lässt einen Bungalow besonders modern wirken.

Nachteile eines Bungalows

Neben den vielen Vorteile hat ein Bungalow aber auch Nachteile gegenüber einem mehrstöckigen Haus:

  • Da sich alle Wohnräume nur auf einer Ebene befinden, braucht man bei gleicher Wohnfläche ein größeres Grundstück als bei einem Einfamilienhaus mit mehreren Stockwerken, wenn man einen Bungalow bauen möchte.
  • Durch die größere Dachfläche erhöhen sich zudem die Baukosten im Dachbereich.
  • Im Gegensatz zu einem mehrgeschossigen Eigenheim hat ein Bungalow ein schlechteres Verhältnis zwischen Wohn- und Außenfläche, sodass mehr Geld für die Wärmeisolierung und die Heizkosten eingeplant werden muss.
  • Da auch die Schlafzimmer im Erdgeschoss liegen, sollte möglichst genug Abstand zu Nachbarhäusern und Straßen eingehalten werden, um Lärm und fremde Blicke fernzuhalten.
  • Da sich alle Bewohner immer auf einer Ebene aufhalten, ist ein Rückzug in die Privatsphäre nicht so leicht möglich wie in einem Haus mit mehreren Stockwerken. Das sollten Sie bedenken, wenn Sie einen Bungalow bauen.

Was ist ein Winkelbungalow?

Die meisten Bungalows haben einen rechteckigen Grundriss. Ist das Grundstück groß genug, ist auch ein Winkelbungalow eine gute Möglichkeit. Hierbei wird der Grundriss abgeknickt, wobei verschiedene Grundrissformen ganz nach Geschmack realisiert werden können, wie etwa eine U-, eine L-, eine T- oder eine Z-Form. Dadurch lassen sich zwei oder mehrere Bereiche voneinander abgrenzen. Anders als in einem rechteckigen Bungalow bietet ein Winkelbungalow damit mehr Privatsphäre – einmal innerhalb des Hauses, aber auch durch bessere Abschirmung von Nachbarn und Straße durch die spezielle Bauweise.

Hat ein Bungalow immer ein Flachdach?

Es ist schon richtig, dass viele Bungalows über ein Flachdach verfügten. Seit Bungalows aber mehr und mehr als Einfamilienhäuser statt als Ferienhäuser genutzt werden, kann ein Bungalow auch ein Satteldach, Walmdach, ein Zeltdach oder eine andere Dachform haben. Das Dachgeschoss wird in diesem Fall lediglich als Stauraum verwendet und nicht als Wohnraum, was ein großer Vorteil ist, wenn Sie einen Bungalow mit höherer Dachform bauen.

Fazit: Ideal für Familien und Menschen mit Einschränkungen

Bei einem Bungalow liegen alle Wohnräume auf einer Ebene im Erdgeschoss, wobei eventuell vorhandene Keller oder Dachgeschosse nur als Stauraum genutzt werden. Dabei hat das erbenerdige Wohnen verschiedene Vor- und Nachteile.

Vorteile im Überblick:

  • freie Planung möglich
  • barrierefreies Wohnen und geringere Sturzgefahr
  • Wohnqualität von der Familie mit Kind bis ins Alter
  • optische Verbindung von Innen- und Außenraum

Nachteile im Überblick:

  • größeres Grundstück notwendig
  • höhere Heizkosten durch mehr Außenfläche
  • mehr Abstand zu Nachbarhäusern und Straße nötig
  • weniger Rückzugsmöglichkeiten und Privatsphäre

Betrachtet man die Vor- und Nachteile im der Gesamtschau, ist ein Bungalow vor allem für Familien mit Kindern, ältere Menschen, Menschen mit Gehbehinderung, Rollstuhlfahrer, Bauherren mit Weitblick und Gartenfans bestens geeignet. Zwar brauchen Sie ein größeres Grundstück und mehr Geld für die Dachfläche, allerdings halten sich die Baukosten durch die eingeschossige Bauweise trotzdem im Rahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Walmdach ja oder nein? Eine Entscheidungshilfe

Walmdach ja oder nein? Eine Entscheidungshilfe Das Walmdach ist neben dem Satteldach eine der beliebtesten Dachformen…

Zum Beitrag

Stadtvilla als Massivhaus bauen – Merkmale und Vorteile

Stadtvilla als Massivhaus bauen – Merkmale und Vorteile Stadtvillen sind moderne und großzügige…

Zum Beitrag

Warum ein Massivhaus mit Einliegerwohnung bauen?

Warum ein Massivhaus mit Einliegerwohnung bauen? Wer den Begriff Einliegerwohnung hört, der denkt in der Regel an ein…

Zum Beitrag

Hausbau-Themen im Überblick

Wilms Haus