Kontakt aufnehmen
Professioneller Hausbau in Massivbauweise
Wir planen und bauen Massivhäuser, Bungalows und Stadtvillen, individuell nach höchsten Maßstäben.

Balkonbodenbelag: Welcher Balkonboden im Neubau?

Ein Balkon an einem Neubau sollte schon auf den ersten Blick zum Entspannen einladen. Umso wichtiger ist es, den Balkon besonders gemütlich zu gestalten. Neben einem schönen Balkongeländer trägt auch der Balkonboden maßgeblich zur Wohlfühlatmosphäre auf Ihrem Balkon bei. Doch die Auswahl ist schwer, denn Balkonbodenbeläge gibt es in vielen verschiedenen Materialien. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, werden in diesem Beitrag die beliebtesten Balkonbodenbeläge kurz vorgestellt.

Natursteinplatten und Fliesen als langlebiger Balkonbodenbelag

Für einen dauerhaften Balkonbodenbelag im Neubau bieten sich vor allem Natursteinplatten oder Fliesen an, denn sie sind sehr langlebig und besonders pflegeleicht. Bei Fliesen muss im Außenbereich darauf geachtet werden, dass die Verlegung hohlraumfrei erfolgt, damit sich kein Wasser ansammeln und bei Frost Schäden hervorrufen kann. Darüber hinaus müssen die Fliesen und die Fugenabdichtung unbedingt wasserdicht sein. Sind die Natursteine oder Fliesen fachgerecht verlegt, haben Sie für viele Jahre Ruhe und können sich über einen schönen Balkonbodenbelag freuen.

Echtholzdielen als wohnlicher Balkonbodenbelag

Auch Holzfußboden ist als Balkonbodenbelag im Neubau sehr beliebt. Denn Holz sorgt für eine wohnliche Atmosphäre und fühlt sich besonders angenehm unter den Füßen an. Dabei werden die Holzdielen als Balkonbodenbelag in der Regel einfach auf einem Holzrahmen verschraubt, der auf dem Balkonboden aufliegt. Das Holz muss allerdings wetterfest sein, sodass sich vor allem widerstandsfähige Hartholz-Arten wie Eiche oder Esche als Balkonbodenbelag eignen. Als Alternative kommen speziell behandelte Weichhölzer wie Kiefer oder Douglasie mit Thermobehandlung oder dauerhafter Imprägnierung in Betracht, sodass Sie möglichst lange etwas von Ihrem neuen Balkonboden haben, ohne ihn erneuern zu müssen.

Holz- und Kunststoffplatten als praktischer Balkonbodenbelag

Besonders leicht als Balkonbodenbelag zu verlegen, sind Bodenplatten aus Holz oder Kunststoff. Dabei handelt es sich um kleine quadratische Kunststoffraster, die mit Holzplanken oder Kunststoffoberfläche besetzt sind. Diese Balkonbodenplatten werden in der Regel direkt auf den Balkonboden gelegt. Die einzelnen Bodenplatten müssen mit ihrem Click-System meistens nur ineinander gehakt und nicht verklebt werden. Balkonbodenplatten aus Holz oder Kunststoff können auch auf einem nicht überdachten Balkon verwendet werden, da der Regen durch die Fugen in den Bodenplatten abfließen kann. Holz- und Kunststoffplatten werden meistens auf dem Balkon verwendet, wenn ein unansehnlicher Balkonbodenbelag überdeckt werden soll. Darunter befinden sich meistens alte Fliesen oder ein Betonboden.

Kunstrasen oder Balkonteppich als günstiger Balkonbodenbelag

Kunstrasen besteht aus robustem Kunststoff, ist optisch einigermaßen echtem Rasen nachempfunden und wird wie ein Teppich auf dem Balkon verlegt. Dabei ist solch ein Rasenteppich vor allem für überdachte Balkone oder Loggien geeignet. Denn bei Regen kann sich der Outdoorteppich schnell vollsaugen und die Trockenzeit ist sehr lang, vor allem, wenn der Balkon nicht direkt von der Sonne beschienen wird. Heute gibt es Kunstrasen nicht mehr nur in verschiedenen Grüntönen, sondern auch in Braun, Grau, Schwarz und sogar Rot, Blau oder Rosa. Auch Kunstrasen wird in der Regel eher dann auf dem Balkon eingesetzt, wenn ein alter Balkonbodenbelag überdeckt werden soll. Bei einem Neubau ist Kunstrasen eher nicht zu empfehlen.

Fazit: Beim Neubau zu hochwertigen Balkonbodenbelägen greifen

Bei einem Neubau soll der Balkon auch für längere Zeit ein einladendes Plätzchen zum Wohlfühlen sein. Deshalb sollten Sie beim Balkonbodenbelag für Ihren Massivbau auf eine langlebige Variante setzen. Hier sind vor allem Natursteinplatten und Fliesen zu empfehlen, die es als Outdoor-Varianten in unzähligen Farben, Formaten und Designs gibt. Von einem Profi verlegt, sind Natursteinplatten und Fliesen sehr langlebig und leicht zu reinigen, was sie zu einem idealen Balkonbodenbelag für ein wertbeständiges Massivhaus macht. Aber auch Echtholzdielen können als Balkonbodenbelag in einem Neubau empfohlen werden. Denn sie sorgen durch ihr natürliches Material für ein gemütliches Ambiente und fühlen sich auch barfuß sehr angenehm an. Holz- und Kunststoffplatten mit Click-System und Kunstrasen sind günstige Alternativen, die bei Neubauten allerdings nur bei sehr eingeschränktem Budget zu empfehlen sind.

Bildnachweis: © U. J. Alexander / AdobeStock

Das könnte Sie auch interessieren
Treppenhandlauf – Wissenswertes für die richtige Auswahl

Treppenhandlauf – Wissenswertes für die richtige Auswahl Treppen sollten möglichst immer mit einem…

Zum Beitrag
Rauchmelderpflicht im Neubau

Rauchmelderpflicht im Neubau In allen Bundesländern gilt inzwischen eine Rauchmelderpflicht. Das heißt, dass in…

Zum Beitrag
Hausbauplanung – wie geht man am besten vor?

Hausbauplanung – wie geht man am besten vor? Das eigene Traumhaus zu planen, ist gerade für Laien eine große…

Zum Beitrag
Hausbau-Themen im Überblick
Wilms Haus
Datenschutz
Wir, Wilms AG (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Wilms AG (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: